Ein Wochenende in London: abwechslungsreiche Tipps für deinen Städtetrip

Hallo kunterbuntes London! Die Stadt ist ein wahres Chamäleon und super abwechslungsreich. Natürlich reicht da ein Wochenende eigentlich ganz und gar nicht aus, um London ausgiebig zu erkunden. Trotzdem kannst du auch während eines kurzem Städtetrips schon so einiges erleben. Hier findest du die Highlights meines letzten kurzen Besuchs in London und den ein oder anderen Tipp, was du neben den ganz großen Attraktionen in London unternehmen kannst. Abwechslungsreich, genau wie London selbst!

Ein Wochenende in London: Harrods

Obwohl ich schon in London war, habe ich es bisher nie zum berühmten Harrods Kaufhaus geschafft. Also stand dieses Mal ein kleiner Ausflug in die Luxuswelt des Londoner Westens an. Hier kannst du dich auf dem Weg zum Harrods durch die prunkvollen Straßen treiben lassen und die Schaufenster der edlen Modeboutiquen bestaunen. Im Harrods selbst gehts weiter und was soll ich sagen, das KaDeWe in Berlin ist im Vergleich hierzu wirklich nur eine klitzekleine Schwester. Das Harrods erstreckt sich über etlich Etagen, die in verschiedene thematisch gegliederte Verkaufsräume geteilt sind. In der Mitte gibt es ein aufwendig gestaltetes Treppenhaus im ägyptischen Stil. Ansonsten einfach treiben lassen und staunen! Und am besten ein bisschen Zeit mitbringen. Tatsächlich haben wir es nicht über das erste Stockwerk hinaus geschafft, weil es einfach sooo viel zu entdecken gibt. Irgendwann setzt definitiv die Reizüberflutung ein. Mein Highlight war die edle Lebensmittelabteilung mit einer riesen Auswahl an verschiedenen Köstlichkeiten. Vor allem die schönen Teedosen haben es mir angetan – hier kannst du zum Beispiel auch das ein oder andere Mitbringsel von deinem London Städtetrip shoppen. Mein Fazit: Das Harrods entführt dich definitiv in die Welt der Reichen und Schönen und ein kurzer Abstecher lohnt sich. Dann reicht es aber auch und es ist Zeit, Londons andere Seiten zu entdecken.

Adresse: 87-135 Brompton Rd, Knightsbridge, London SW1X 7XL

Das prunkvolle Harrods läd zum Staunen ein!

Ein Wochenende in London: Notting Hill und der Portobello Road Market

Weiter geht es nach Notting Hill. Das Viertel mit seinen farbenfrohen Häusern ist bestimmt vielen durch den gleichnamigen Film mit Julia Roberts ein Begriff. Und die bunten Fassaden versprühen einfach eine tolle Atmosphäre und Lebensfreude!

Die bunten Häuser in Notting Hill machen einfach gute Laune…

Außerdem gibt es hier mehrmals die Woche den beliebten Portobello Road Market. Entlang der circa 2 Kilometer langen Portobello Road gibt es zahlreiche Markstände, die über Kleidung, Bücher, Antiquitäten und Essen so ziemlich alles verkaufen. Vor allem ist der Markt aber für seine große Auswahl an Antiquitäten und Sammlerstücken bekannt. Außerdem gibt es viele verschiedene Geschäfte und Cafés zu entdecken. Für Flohmarktliebhaber ein Muss! Freitags und Samstags sind die beiden Hauptmarkttage und der Portobello Road Market ist immer von 9.00 – 19.00Uhr geöffnet. Abgesehen davon haben einige Stände aber auch unter der Woche geöffnet. Natürlich ist der Portobello Road Market ein beliebtes Touristenziel und die bunten Häuser sind ein begehrtes Fotomotiv. Wir waren wirklich ziemlich überrascht, wie viele Leute ausgiebige Fotosessions vor den bunten Häusern gemacht haben…Wenn du dem ganz großen Ansturm also ein wenig entkommen willst, komme möglichst früh. Weitere Infos zu den Öffnungszeiten und der Anfahrt findest du hier.

Der Portobello Road Market ist ein Paradies für Flohmarktliebhaber

Ein Wochenende in London: Little Venice

Nach dem Besuch auf dem trubeligen Portobello Road Market ist es Zeit für eine bisschen ruhigere Ecke in London. Also auf nach Little Venice! Little Venice bezeichnet einen kleinen idylischen Stadtteil mit einigen kleinen Kanäle in der Nähe des Stadtteils Paddington, die ein wenig an Venedig erinnern. Mich hat Little Venice aber ehrlich gesagt noch viel mehr an Amsterdam erinnert. Hier liegen viele bunte Hausboote und ein kleiner Spaziergang am Wasser entlang ist wunderbar, um das trubelige London für einen Moment hinter sich zu lassen. Hier scheinen die Uhren einfach etwas langsamer zu gehen und es gibt, wenn du die Augen offen hältst, einige liebevolle Details zu entdecken. Wir haben in einem der Hausboote zum Beispiel ein kleines Puppentheater entdeckt – die Vorstellung hatte leider schon begonnen..

Willkommen in Little Venice! Oder doch eher Little Amsterdam?

Mein Highlight, das Café und Restaurant Laville. Dieses befindet sich direkt auf einer Brücke über einem der Kanäle und du hast einen fantastischen Blick über Little Venice. Hier gibts einen Drink mit Ausblick und Amsterdam-Feeling dazu. Little Venice ist für mich der beste Beweis dafür, dass London nicht immer hektisch sein muss und mein Insidertipp, wenn du einfach mal ein bisschen entspannen magst!

Adresse: 453 Edgware Road, Little Venice, London W2 1TH

Ein Wochenende in London: Spitalfields und der Old Spitalfields Market

Danach wollten wir London von seiner etwas alternativeren Seite kennenlernen und sind nach Spitalfields gefahren. Das Viertel ist vor allem für den großen Old Spitalfields Market bekannt. Dieser ist einer der ältesten Märkte der Stadt und findet ganzwöchig statt. Hier kannst du viele tolle, ausgefallene Stücke von kleinen Künstlern kaufen. Wenn du also auf der Suche nach Kreativität bist, bist du hier richtig. Außerdem gibt es einige nette Cafés, Restaurants und Foodtrucks im Streetfood Style. Es lohnt sich auch immer auf der Website des Marktes nach besonderen Veranstaltungen zu schauen. Ansonsten laden auch die umliegenden Straßen zum Bummeln ein und in dem belebten Viertel gibt es viele Restaurants und Pubs. Wir haben uns entschieden rund um die Liverpool Street einen kleinen Street Art Spaziergang zu machen. Natürlich gibt es Viertel, die für ihre Street Art deutlich bekannter sind, wie zum Beispiel Shoreditch oder Camden. Trotzdem hat es Spaß gemacht durch die Straßen zu laufen und die Augen offen zu halten. Und eins darf man bei Street Art ja immer nicht vergessen: Street Art kann auch ganz klein sein und wird manchmal nur vom aufmerksamen Betrachter entdeckt.

Adresse: Old Spitalfields Market, 16 Commercial Street, Spitalfields, London E1 6EW

Street Art in Spitalfields…
…Power!

Ein Wochenende in London: Fish & Chips

Natürlich dürfen bei einem Städtetrip in London Fish & Chips nicht fehlen! Ganz um die Ecke vom Old Spitalfields Market hat es uns in eine Filiale von Poppies verschlagen. Seit 1952 gibt es bei Poppies Fish & Chips alles was das Seafood Herz begehrt und es wird alles frisch zubereitet. Köstlich! Filialen findest du in:

  • Spitalfields: 6-8 Hanbury Street, Spitalfields, London E1 6QR
  • Soho: 5 Old Compton St, Soho, London W1D 6HW
  • Camden: 30 Hawley Crescent, Camden, London NW1 8NP

Danach kannst du wunderbar noch einen Absacker in einem der zahlreichen Pubs direkt in der Nähe nehmen. Bei einem Cider die Londoner Pubkultur erleben, ist doch ein super Tagesabschluss!

Ein praktischer Tipp zum Schluss

In London ist es definitiv am entspanntesten, sich mit den öffentlichen Verkehrsmitteln fortzubewegen. Nun hast du Wahl zwischen der wiederaufladbaren Oyster Card und der Travelcard, die als Tages- oder Wochenkarte erhältlich ist. Anbei kurz ein paar Eckdaten zu den beiden Alternativen und Infos dazu, wann welche Karte günstiger ist:

  • Oyster Card: kostet einmalig £5, danach kann sie mit beliebig viel Guthaben in 5-er Schritten aufgeladen werden. Es werden nur die getätigten Fahrten abgebucht, bis zu einem maximalen Tageslimit (für die Zonen 1-2 liegt dieses z.B. bei £7). Die Oyster Card ist an allen Fahrkartenautomaten erhältlich und ist vor allem für kürzere Städtetrips oder wenn du die öffentlichen Verkehrsmittel nur wenig nutzt am günstigsten.
  • Travelcard: erhältlich als Tages- oder Wochenkarte. Die Preise sind von den Zonen, in denen die Karte gültig ist und der Tageszeit abhängig. So gibt es gesonderte Off-Peak-Karten, die du nur außerhalb der Rushhour morgens und nachmittags nutzen kannst, die entsprechend günstiger sind. Bei längeren Aufenthalten lohnt sich vor allem die Wochenkarte für £35,10 in den Zonen 1-2. Auch die Travelcard ist an normalen Fahrkartenautomaten erhältlich oder auch in Visitor Centern.

Hier findest du außerdem nochmal viele weiterführende Infos, Preise, sowie einen Vergleich der beiden Alternativen.

Weitere Tipps für deinen London Städtetrip:

  • Niklas von urbanmeanderer verrät dir weitere Insidertipps abseits der Touristenpfade
  • Und Tim von Londonblogger ist ein wahrer London Spezialist und auf seinem Blog findest du so ziemlich alles, was du über die Metropole wissen willst

Lust auf weitere Inspirationen für einen coolen Städtetrip? Dann schau doch bei meinen Beiträgen rund um Lissabon, Porto, Bilbao und Amsterdam vorbei!